Gemeinschaftlich Wohnen


Unser Haus fördert gemeinschaftliches Leben in einer familienfreundlichen und generationsübergreifenden Umgebung. Die Wohnfläche wird bewusst reduziert, um den Wohnraum bezahlbar zu machen,  Ressourcen und Umwelt zu schonen und die intensivere Nutzung der Gemeinschaftsräume zu befördern.

Neben 10 Wohnungen stehen vielfältige Räume zur gemeinschaftlichen Nutzung und als Begegnungsflächen zur Verfügung.

Darüber hinaus wollen wir auch nach außen offen sein und stellen einen Teil unseres Erdgeschosses dem Quartier zur Mitnutzung zur Verfügung (siehe unten das „machbar“).


Ebenfalls besitzen wir zusammen mit den Nachbargebäuden des Baufeldes eine gemeinschaftliche Grünanlage im Innenhof, welche mit Spielplatz, Sitzgelegenheiten etc. gestaltet wird. 




Unser Haus

Unser Architekturkonzept fördert das gemeinschaftliche Leben und ein nachhaltiges modernes Wohnen. 

Das Gebäude:

- Nachhaltige Holzhybrid-Bauweise: Fundament und Treppenhaus sind aus Gründen der Statik und Brandschutz aus Beton, ein Raster aus Holzstützen trägt Holz-Geschossdecken und die Wände.
- Hoher Energiestandard (Energieeffizienz Kfw40+)
- Photovoltaik-Anlage mit Batteriespeicher
- erneuerbare Wärmeversorgung mittels Erdsonden und Wärmepumpe
- Intensive Fassadenbegrünung (Verschattung und "Blick ins Grüne")
- Südausrichtung mit direktem Blick auf den Park
- Aufzug
- Reduktion von Verkehrsflächen im Gebäude und in den Wohnungen
- Stellplätze in zentraler Quartiersgarage



Die Gemeinschaftsflächen

- Gemütlicher Aufenthaltsraum mit Küche im EG
- Attraktive Dachterrasse
- Gästezimmer
- Genossenschaftsbüro / Arbeitsplatz
- Werkstatt im UG
- Hauswirtschaftsraum (Waschmaschinen, Trockner, Kühltruhe,…)
- Gemeinsamer Garten mit Sitzgelegenheiten, Fahrradschuppen, Flächen zum Gemüse- und Obstanbau
- Gemeinschaftliche Grünanlage (Innenhof) mit den Nachbargebäuden vom Baufeld mit Spielplatz, Sitzgelegenheiten, etc.

Die Wohnungen

- 10 Wohnungen von 50 bis 100 m2

- davon eine rollstuhlgerechte Wohnung im EG 

- Moderne offene Wohnungs-grundrisse orientieren sich am Raster der Holzstützen, sind somit variabel
- Angemessener moderner technischer Standard mit Fußbodenheizung, Lüftung, bodentiefen Festern in den Wohnräumen, Holzboden
- Loggia und/oder Balkone

- Ausreichende Abstellflächen im Keller


Das "machbar" - unsere Brücke zum Quartier

Wir sind mehr als ein nur ein Gemeinschaft und Nachbarschaft bedeutet für uns auch Offenheit nach Außen, eine Wirkung ins Quartier und eine aktive Mitgestaltung des neuen Stadtteils Spinelli. 

Das machbar im Erdgeschoss unseres Hauses ist der Nachhaltigkeit, das heißt der gemeinsamen Nutzung und dem Teilen von Ressourcen gewidmet. Der Leitgedanke ist: „Nutze, was Du hast.“ Hier ein Einblick in das, was in diesem offenen Raum möglich ist:

leihbar

Gemeinschaftliches Nutzen von Alltagsgegenständen  aller Art wie Werkzeuge, Küchengeräte, Zelte.

spielbar

Herausgabe von Outdoorspielgeräten für Jung und Alt zur Nutzung in der Parkschale.

reparierbar

Selfservicestation für Radfahrer am Radschnellweg. 

mietbar

Auch unser Gemeinschaftsraum ist Teil des machbar.  Er steht zur externen Nutzung für Krabbel- und Yogagruppen, aber auch als kultureller Treffpunkt für Lesungen, Konzerte und Ausstellungen zur Verfügung.
vereinbar
Wir gründen einen Nachbarschaftsverein,  um die Aktivitäten der Anrainer der Parkschale zu koordinieren. 

 

nachbar

Wir sind eine Kontaktbörse für (neue) Nachbarn im Quartier, stellen Informationen bereit, vermitteln Leih-Oma/Opa-Service oder Hausaufgabenhilfe.

abholbar

Zur Unterstützung der solidarischen Landwirtschaft bieten wir ein SOLAWI-Depot zur wöchentlichen Abholung der Ernteanteile.

nutzbar

Der Platz vor unserem Haus darf belebt werden: Sitz- und Verweilgelegenheiten laden zur Nutzung der Fläche ein und fördern die soziale Vernetzung im Quartier.
denkbar

Viele weitere Nutzungen sind möglich, das machbar versteht sich als lernendes und wachsendes Konzept, das sich den Bedürfnissen der Menschen im Quartier anpasst.

Aktueller Planstand (Juli 2021)